Tuesday, 19 September 2017

Tag 30 Rohkost Challenge - Abschluss

Liebe Leserinnen und Leser


Die 30 Tage sind rum. Hier habe ich zusammengefasst, wie es mir ergangen ist, was ich für Benefits daraus gezogen habe.

Wer meinem Blog bisher schon gefolgt ist, weiss, dass es mir die letzten Tage richtig schwer fiel bei der Rohkost zu bleiben. Ich hatte es so langsam satt und wollte wieder Gekochtes essen. Obwohl das Gemüse hier wirklich super ist, alles sonnengereift, alles frisch vom Markt und die Auswahl ist wirklich gross. Ich hatte es satt und freue mich jetzt auf das gekochte Essen!

Am 30. Tag habe ich deshalb wieder angefangen mit einem Stück selber gemachtem Brot  und einem Stück Schokolade. Zum Abschluss habe ich mir das erlaubt. Gut, ich habe mich bis dahin wacker geschlagen und ziehe nun Bilanz.

Mehr über Tanja Wanderlust lesen (Englisch) 


Folgende Verbesserungen habe ich bemerkt: 


Sicht:
Ich sehe klarer und die Farben gesättigter.


Schlaf: 
Ich brauche weniger Schlaf und wache morgens früher auf. Ich schlafe sonst rasch ein, also kann ich diesbezüglich nichts neues berichten.

Haut: 
Meine Haut ist ebenmässig, feiner geworden. Haut im Gesicht: Ebenmässiger Ton und Hautoberfläche. Falten: wie davor. Ich habe kaum Pickel gehabt und habe auch jetzt kaum welche. Diesbezüglich kann ich also keine hilfreichen Infos geben.
Haut am restlichen Körper: viel feiner und ebenmäßiger geworden. Jetzt trocken.

Verdauung: 
Blähungen sind weg ab Woche 4 komplett. Verdauung hat sich im allgemeinen verbessert in Puncto Regelmässigkeit und Konsistenz vom Stuhl verbessert.


Menstruation: 
Kurz und schwach, keine Blähungen und Schmerzen, keine Müdigkeit oder sonstige Schwäche während den Tagen.

Gewicht: 
Ich habe etwas abgenommen, um genau zu sein ein Loch in meinem Gürtel. Das gibt keinen Anhaltspunkt aber ich denke 2-3 Kilo maximal. Ich bin froh um den flacheren Bauch aber bin auch gewahr, dass das wahrscheinlich alles wieder zurückkommen wird.



Würde ich wieder 30 Tage Roh essen? 

Ich habe dies nun 2 Mal gemacht. einmal im 2012 und einmal jetzt im 2017.  Ich denke nicht, dass ich wieder so lange komplett Roh essen werde. Ich werde zu meinen vorherigen Essplan zurückkehren. Mit kleinen Korrekturen. Das heisst. Wenn möglich Avocado, Nüsse, Obst morgens, Mittags Salat und Oliven und nachmittags-abends gekocht. Ich habe schon vorher viel Rohkost gegessen und werde ab sofort mehr auf Sprossen und Samen zurückgreifen. Und mehr Protein und noch mehr Fett essen.

Ich fühle mich leichter und weicher im Körper. Allerdings hat mich die Aircondition erwischt und ich habe die Tage eine Erkältung erwischt. Das trübt meinen Erfolg etwas und ich werde mich jetzt mit den Mineralien ausführlicher befassen. Ich hätte mehr Veränderungen in Bezug auf die Erfolge erwartet, doch es ist auch so ok.


Allerdings habe ich eine innere Veränderung durchgemacht. Ich habe die Videos von Dr. Tent wieder hervorgekommen und mir eins nach dem anderen angeschaut. Das kam genau zur rechten Zeit und ich kann dank diesem Monat wieder alles aus andere Perspektive sehen.

2 seiner wichtigsten Lesungen:
Krebsprävention und Ernährung
"Autoimmune Krankheit" Epidemie





Tavernenbesuch kann wieder kommen! 




WICHTIG: 
Dies sind persönliche Erfahrungen und gelten auf keinen Fall als ärztliche Empfehlungen. Ich empfehle keinem (nur) Rohkost zu essen oder mir zu folgen. Ich empfehle auch keinem Vegan, Vegetarisch oder "was weiss ich jetzt Mode geworden ist" zu essen.

-> Ganz im Gegenteil: du selber musst finden, was für dich am besten klappt. Aber mit dem Wissen, welche Mineralien und Vitamine du brauchst. Dein Körper sagt dir meistens was du essen sollst. Folge dem Verlangen, es ist meistens richtig. Aber informiere dich über Mineralien. Vitamine, Fette, etc. Das ist überlebenswichtig.


Ich danke allen, die mich bisher unterstützt haben und die hier still mitgelesen haben oder noch mitlesen. Die Blogs werden weitergeführt mit hilfreichen Rezepten rund ums Essen. Ihr dürft alles kopieren und für euch selber nutzen!