Saturday, 2 December 2017

Tag 12: Weg is weg. Angenehme Überraschungen und Nebeneffekte beim Zuckerverzicht

Erst wenn etwas weg ist, beginnt man etwas zu schätzen. Und vermisst es! Normalerweise ist das ja so. Beim Zucker ist es allerdings etwas anders.


Ich erlebe es so: 

Erst als der Zucker weg war, wurde mir richtig bewusst, wo überall Zucker drin ist. Das Zeugs ist überall. Und alle essen ständig davon! Egal wohin ich schaue: alles nur Zucker und Teig-gerichte (Brote, Croissants, Konfiserie etc..)  So weit das Auge reicht: Zucker, Zucker, Zucker.

Und was ich noch schlimmer finde: jeder ist abhängig. Die Menschen sind regelrechte Zucker Junkies!

  • Ich gehe morgens zum Bahnhof: in allen Bäckereien steht man Schlange. 
  • In den Supermärkten kaufen die Menschen Zucker mit Zuckerguss. Dafür zahlen Sie auch noch. Rätselhaft.. 
  • Ich warte auf den Bus: viele halten Cola oder einen Energy Drink in der Hand
  • Ich komme um 8 Uhr im Büro an: vor meinen Augen erstreckt sich ein Zuckermeer mit Schokoladen, Gummi-Süsskram und.. Croissants. 
  • Ich gehe mittags in die Kantine: Alles nur Pasta, Pizza und Süssgetränke. Der Gang dahin fällt also auch weg. 
  • Abends im Supermarkt: die meisten Regale kann ich gleich weglassen. Mich interessiert eigentlich nur noch das Frisch-Sortiment. Den Rest kann man sich schenken. 


Was  bedeutet das alles zusammen? Ich habe ein komplett neues Leben. 

Was gibt es sonst noch so an angenehmen Überraschungen zu berichten?
Zum Beispiel:

  • Wie gut man sich fühlt, wenn mal kein Zucker im Körper ist. 
  • Auch der Bauch findet es toll: Verdauung ok - alles ok. Bald kann die Jeans von früher wieder angezogen werden. Aber dazu später mehr. 
  • Ich kann den süssen Geschmack gar nicht mehr leider. Ich habe nur noch selten Lust auf etwas Süsses. Dann esse ich Trockenobst. Das ist süss genug. 
  • Wenn die Abhängigkeit wegfällt, dann ist die Lust darauf auch viel kleiner. Ich bin erstaunt, wie leicht es mir fällt, dem Zuckerruf NICHT zu folgen. Die ganzen Süssigkeiten im Laden oder Büro lassen mich total kalt. Ich kann selbst auf meinem Schreibtisch Süssigkeiten und Schokolade haben: lässt mich total kalt. 



Heute Samstag haben wir schon den 12. Tag. Die Zeit verging unglaublich schnell und es war bisher kein Problem mich an meine eigenen Regeln zu halten. Ich mache weiter!


Lust auf mehr von Tanja? Mach mit bei der Challenge!!

Abonniere den Newsletter!

Hm.. doch lieber etwas mehr für Frauen? Hier ;) 




Ich muss mir selber gratulieren: Ich habe es mir in den Kopf gesetzt und ich bin stolz, dass ich es auch durchziehe. Die Aussichten sind rosig:


Meine Favoriten: Feigen. Frisch und getrocknet ein Genuss

No comments:

Post a Comment

Note: only a member of this blog may post a comment.